PRÄVENTION DER ADIPOSITAS IM VORSCHULALTER

Wie erfolgreiche Modelle in Europa umgesetzt werden können

26.9. - 28.9.2018 IM SCHLOSS RIF (UNIVERSITÄT SALZBURG) 

Kennen Sie die finnische Stadt Seinäjoki oder das EPODE Projekt in Frankreich? Diese Projekte haben es geschafft, die Prävalenz übergewichtiger oder adipöser Kinder in ihren jeweiligen Gemeinden drastisch zu reduzieren! Erfreulicherweise gibt es inzwischen positive Beispiele, die die Fachwelt herausfordern indem sie bemerkenswerte Erfolge verbuchen und mehr Kindern ein Aufwachsen ohne Übergewicht ermöglichen.

  

Dabei ist unbestritten, dass alle an einem Strang ziehen müssen, um Kinderadipositas langfristig reduzieren zu können. Gemeinsam mit den anwesenden HauptakteurInnen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft setzen wir uns im Rahmen des Symposiums damit auseinander, wie diese Zusammenarbeit gelingen kann und ebensolche Ergebnisse für ganz Europa erzielt werden können. Diskutieren Sie mit uns wie die Aktionspläne von WHO, der Europäischen Kommission sowie nationaler Regierungen weiter in die Tat umgesetzt werden und Eltern mit ihren Kindern spielend leicht einen gesunden Familienalltag gestalten können.

Ziel des Symposiums ist daher

  • Fachleute der Elementarpädagogik, Gesundheitsförderung, aller ernährungs- und bewegungsassoziierten Disziplinen und Politik zu vernetzen, den Austausch anzuregen, und
  • aktuelle, internationale Erkenntnisse unter GesundheitsförderInnen, Politik und WissenschafterInnen interdisziplinär auszutauschen,

um im Sinne der evidenzbasierten Praxis erfolgreiche Modelle in Europa für das gesunde Aufwachsen von Kindern umzusetzen.

Wir freuen uns, dass wir bereits renommierte nationale und internationale ExpertInnen mit sehr viel praktischer Erfahrung gewinnen konnten und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Highlights

Mittwoch, 26. Sept. 2018
Abend der Pioniere

(Veranstaltungssprache Deutsch)

Dieser Abend richtet sich speziell an VertreterInnen der Elementarpädagogik (KindergartenpädagogInnen, BAfEP-SchülerInnen, u.ä.) sowie ExpertInnen der Gesundheitsförderung und Prävention. Folgendes erwartet Sie:

  • Erkenntnisse der Gesundheitsförderung für die Praxis der Elementarpädagogik,
  • Erkenntnisse der Elementarpädagogik für die Praxis der Gesundheitsförderung,
  • Vernetzung der Pioniere für ein gemeinsames Modell der Adipositasprävention im Kindergarten.

Donnerstag und Freitag, 27. Sept. - 28. Sept. 2018
Internationales Symposium

(Veranstaltungssprache Englisch)

Hochkarätige internationale Sprecherinnen und Sprecher erwarten Sie in drei Keynotes und vier Themenblöcken. Neben der Vorstellung von erfolgreichen Modellen, bleibt ausreichend Möglichkeit für Diskussion und Austausch.

Die ersten Highlights für Sie:

  • Ulla Frantti-Malinen (FIN): Koordinatorin des sehr (!) erfolgreichen Gemeinde-Programms "Lihavuus laskuun" (Overcoming Obesity) in Seinäjoki, Finnland
  • Prof.Dr.med Berthold Koletzko (GER): Initiator von TigerKids und dem europäischen Folgeprojekt TOY-BOX

Teilnahmegebühren

 

  Mi, 26.9. Do, 27.9. Fr, 28.9.
Abend der Pioniere (inkl. 27.9. vormittags) € 50,00    
Internationales Symposium   € 170,00
Gesamte Veranstaltung € 210,00
Tagesticket Symposium   € 90,00 € 90,00

 

 

Kontodaten

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Tagungsunterlagen und je nach Programm Mittagessen, Kaffeeverpflegung, mittwochs Sektempfang und donnerstags Abendveranstaltung.

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseinganges der Teilnahmegebühren auf dem Konto der Universität Salzburg.
Bitte um Angabe des Verwendungszwecks „P300700_39".
Bank Austria, IBAN: AT 2312 0000 6953 8346 02, BIC: BKAUATWW

REGISTRIERUNG

Hier geht´s zur Anmeldung

Veranstaltungsort

Schloss Rif (Universität Salzburg)

 

Schlossallee 49, A-5400 Hallein/Rif

 

Die gesamte Veranstaltung wird im Schloss Rif, Standort des Interfakultären Fachbereichs Sport- und Bewegungswissenschaft / USI der Universität Salzburg, stattfinden. Nur 10 Kilometer entfernt vom Stadtzentrum Salzburg, bietet das Schloss nicht nur einen idealen Veranstaltungsort für das Symposium, sondern ermöglicht auch eine einfache Anreise.


Partner

 

Uni Salzburg für Symp SALK  für Symp ULSZ  für Symp