SALTO Salzburg

SALTO-Newsletter 3/2016 vom 2.9.2016

///TITLE/// ///LASTNAME///!


Die Sommerferien sind bald vorbei und das neue Kindergartenjahr beginnt. In diesem Newsletter fassen wir wie immer für Sie die neuesten Entwicklungen bei SALTO zusammen.

Wir möchten Sie, wie in jedem Newsletter, herzlich einladen sich über die aktuellen Themen von SALTO zu informieren, aber auch im Sinne von "gemeinsam viel bewegen" den regen Austausch fördern: Sollten Sie also zu einem der Themen Anregungen, Feedback, Kritik, Ideen haben, zögern Sie bitte nicht uns unter office@salto-salzburg.at zu kontaktieren.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!
Das SALTO-Team

Lesen Sie unter anderem in dieser Ausgabe:

- Das SALTO-Video ist fertig!
- Einblick in unsere Arbeit: Die Entstehung einer neuen Einstiegsphase

Das SALTO-Video ist fertig!

Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, hat SALTO ein Video erstellt! Ziel des Videos war es zu zeigen wie SALTO ablaufen und wie vielfältig es aussehen kann. Auch erste Erfolge konnten damit bereits dokumentiert werden.

Für die beiden Kindergärten war der Besuch des Filmteams natürlich ein ganz besonderes Event.Wir möchten uns sehr herzlich bei dem Team, den Kindern und den Eltern der AEG Europark und des Naturparkkindergarten Zederhaus bedanken, die uns erlaubten ihren (SALTO)-Alltag auf Video festzuhalten. Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, hoffen wir, dass mithilfe dieses Videos noch deutlicher wird was SALTO ist und wie es sein kann.

Das fertige Video können Sie hier ansehen: https://youtu.be/VDh0DLZeVJs 

Und für alle die es eilig haben, gibt es auch eine Kurzversion: https://youtu.be/f195Gh1L1e8

Einblick in unsere Arbeit: Die Entstehung einer neuen Einstiegsphase

Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in unsere Arbeit geben. Projektarbeit besteht immer wieder aus Höhen und Tiefen, wobei letztere überwunden werden müssen. An einem Beispiel möchten wir den Projektzyklus bei SALTO verkürzt schildern:

Bereits Anfang des Jahres haben wir im SALTO-Team geahnt, dass die Erfolge bei SALTO, obwohl aus unserer Sicht vorhanden, zum Teil für die teilnehmenden Kindergärten nicht ausreichend greifbar sind,  da es sich oft um Veränderungen in der Einstellung oder kleinere Schritte handelt, die nicht als Gewinn wahrgenommen werden. Das führte zum Teil zu Frustration sowohl im Kindergarten-Team als auch im SALTO-Team.

Diese Vermutung bestätigte sich bei der Evaluierung durch die Fachhochschule Salzburg, Zentrum für Zukunftsstudien unter der Leitung von Dr.in Maria Maislinger-Parzer und es wurde deutlicher woran es lag: Es zeigte sich, dass die teilnehmenden Kindergärten im Allgemeinen zufrieden sind mit SALTO. Während die Informationen und Unterlagen, die SALTO zur Verfügung stellt sehr positiv bewertet wurden, wurde auch angemerkt, dass insbesondere zu Beginn zu viel angeboten wurde und dadurch eine gewisse Überforderung entstand. 

Das veranlasste uns dazu bestehende Maßnahmen zu überarbeiten und neue zu entwickeln, die die Bedürfnisse der Beteiligten noch besser beachten. Wir zogen das Feedback der Befragten zurate, befragten den ExpertInnenclub, der sich zweimal pro Jahr trifft und erfragten bei den LeiterInnen in persönlichen Gesprächen ihre Wünsche.

Dabei wurde einerseits klar, dass Erfolge besser aufgezeigt und auch sichtbar gemacht werden sollen und andererseits, dass insbesondere zu Beginn des Projekts mehr Struktur vorgegeben werden soll. Daraufhin entwickelte das SALTO-Team eine neue Einstiegsphase, die den Ablauf der ersten sechs Monate klarer vorgibt, den ursprünglichen Einstiegsworkshop auf zwei Stunden gekürzt hat und die PädagogInnen Schritt für Schritt über ein Semester in alle Themen bei SALTO einführt. Gleichzeitig wird daran gearbeitet den bereits teilnehmenden Einrichtungen durch die Halbjahresgespräche ihre Erfolge besser aufzuzeigen und diese gemeinsam auch für die Eltern aufzubereiten.

Noch können wir keine Aussagen über die Wirkung der Veränderungen machen, jedoch wurde die Einstiegsphase von den neuen teilnehmenden Kindergärten bereits sehr wohlwollend angenommen. Der erste verkürzte Workshop ging im Kindergarten Goldegg über die Bühne und regte beide Seiten stark zum Nachdenken über Änderungen in der eigenen Arbeit im Kindergarten an ...und so nimmt ein weiterer Projektzyklus seinen Lauf.

Kurz gemeldet...

SALTO war vom 6.-9. Juli am Kongress des European College of Sport Science auf verschiedene Weise vertreten. Thomas Freudenthaler präsentierte mit Andreas Schmeißl sein Poster zum Thema Balance-Tests mit Kindergartenkindern und Constantin Geitner stellte seine Arbeit zum Thema "Körperbilder in den Medien" vor. Projektleiterin Susanne Ring-Dimitriou nahm ebenfalls in der Rolle als Chair teil und tauschte sich mit vielen nationalen und internationalen KollegInnen über die neuesten Erkenntnisse in der Sportwissenschaft mit Fokus auf „Bewegung und Gesundheit" aus. Die gesammelten Erfahrungen zu Adipositaspräventionsprojekten z.B. aus Wales oder Katar fließen in die Entwicklung der Initiative ein.

Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook! SALTO ist nicht nur mit einer Homepage im World Wide Web, sondern hält Sie auch über Facebook über aktuelle Geschehnisse im Bereich der Adipositasprävention am Laufenden.

Gummi Twist
Manche erinnern sich vielleicht noch sehr gut, als das „Gummihüpfen" DIE Bewegungsform für Kinder war. Es braucht dazu nicht viel, man kann sich lustige Sprüche ausdenken und kreative Hüpfkombinationen erfinden.

Für jüngere Kinder wird das Band nur Knöchelhoch gespannt, für größere kann es schon schwieriger werden, ab Knie- oder Hüfthöhe. Was es dazu braucht: ein Gummiband ca 4m lang (so ein weißes, breites, welches man in Hosen oder Röcke als Gummibund einziehen kann J) – alternativ kann auch eine Schnur oder ein dickerer Wollfaden verwendet werden, Mama und Papa, Oma und Opa oder 2 Freunde, Bekannte,... oder einfach 2 Stühle, zwischen denen das Band gespannt wird – und dann kann es schon losgehen!

Impressum: Projekt SALTO, Schlossallee 49, 5400 Hallein/Rif, office@salto-salzburg.at, 0043 (0)664 88 66 31 89
Fotos: shutterstock.com, SALTO, bschpic_pixelio.de

Newsletter Abonnement: Wir informieren Sie regelmäßig kostenlos per E-Mail über Neuigkeiten rund um das Projekt SALTO. Möchten Sie diesen Service künftig nicht mehr in Anspruch nehmen oder eine andere E-Mail-Adresse angeben, klicken Sie bitte hier